Niedergelassenen Ärzten, die den Ruhestand vor Augen haben und sich mit einer bevorstehenden Nachfolgelösung auseinandersetzen, stehen eine Vielzahl struktureller Nachfolgeoptionen zur Verfügung. 

Prinzipiell lässt sich zwischen drei wesentlichen Kategorien potenzieller Nachfolgeinteressenten unterscheiden. In diesem Artikel möchten wir Sie über die Besonderheiten jeder Interessentenkategorie und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile im Kontext der Praxisnachfolge aufklären. 

1. Neu-Niederlassung eines Arztes 

Die traditionellste Nachfolgelösung ist eine Neu-Niederlassung eines Arztes durch Übertragung des KV-Sitzes auf einen medizinischen Nachfolger. Zum Beispiel einem vormals angestellten Mediziner aus einem Krankenhaus oder einer Praxis oder einem erfolgreichen Weiterbildungsassistenten. 

Ihre Vorteile bei Neu-Niederlassung eines Arztes
  • Geringe regulatorische Anforderungen (Entfall der drei Jahresfrist) 
  • Keine Bürokratie nach dem Verkauf  
Ihre Nachteile bei Neu-Niederlassung eines Arztes
  • Niedrigster erzielbarer Preis für Praxisnachfolge
  • Deutlich eingeschränktes Interesse und Neu-Niederlassung und Risikoaversion (Finanzierung) 

2. Krankenhäuser 

Die historisch zweit-häufigste Nachfolgelösung ist durch Erwerb eines KV-Sitzes oder einer Praxis durch ein Krankenhaus zur Gründung krankenhausnaher ambulanter MVZ-Strukturen bzw. zur Ergänzung bestehender ambulanter Strukturen. Im Vordergrund dieser Nachfolgelösung steht oftmals die Optimierung von Patientenflüssen zum Krankenhaus. 

Ihre Vorteile bei Krankenhäusern
  • Fachübergreifende Zusammenarbeit
Ihre Nachteile bei Krankenhäusern
  • Mittelmäßig erzielbarer Preis für Praxisnachfolge 

  • Viel Bürokratie nach dem Verkauf  

3. Ärztnetzwerke  

Alternativ stellen auf Fachrichtungen spezialisierte Arztnetzwerke potenzielle Nachfolgelösungen für niedergelassene Ärzte dar. Bei diesen Verbunden handelt es sich in der Regel um Netzwerke, die durch Ärzte geführt werden. Hier steht der Wissenstransfer zwischen den Partnerpraxen im Vordergrund. Diese Alternative gewinnt unter niederlassenden Ärzten seit einiger Zeit in Deutschland an Popularität und kann auch im Betracht gezogen werden. 

Ihre Vorteile bei Ärztenetzwerken
  • Administrative Entlastung der Behandler und Fokussierung auf Patienten

  • Höchstmöglicher erzielbarer Preis für Praxisnachfolge 

  • Fortführung der Praxis durch Identifikation geeigneter Nachfolger 

  • Deutlich weniger Bürokratie im Vergleich zu Krankenhäusern, aber mehr als bei der Neu-Niederlassung eines Arztes.

Ihre Nachteile bei Ärztenetzwerken
  • Hohe regulatorische Anforderungen, unter anderem die drei Jahresfrist 

4. Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass es drei prinzipiell relevante Nachfolgelösungsansätze für niedergelassene Ärzte gibt, welche aufgrund ihrer Strukturen jeweilige lösungsspezifische Vor- und Nachteile mit sich bringen. Unter Abwägung individueller Präferenzen lässt sich damit festhalten, dass es für fast jede Praxis eine geeignete Nachfolgelösung gibt. 

5. Wir helfen Ihnen – nehmen Sie mit uns Kontakt auf 

Falls auch Sie sich für eine Nachfolgelösung für Ihre Praxis interessieren, möchten wir Sie einladen mithilfe unseres Algorithmus das potenzielle Interesse seitens geeigneter Nachfolgekandidaten zu evaluieren und eine Preisindikation für Ihre Praxis zu erhalten.  

Unser Algorithmus basiert auf mehr als fünfzig begleiteten Nachfolgelösungsvorhaben im ambulanten Gesundheitsmarkt. Die Nutzung ist vollkommen anonym und unentgeltlich. Erfahren Sie hier mehr über unsere Leistungen.